Die Gewässer rund um Bonaire und Klein Bonaire sind geschützt und von STINAPA verwaltet .  Zu dem Marine Park gehört alles von der Wasserlinie ab, bis zu einer Tiefe von 60 Metern. Alle im Marine Park durchgeführten Aktivitäten wie Tauchen oder Schnorcheln erfordern die Zahlung der Natur Gebühr. Dies kann vorab Online gemacht werden.

Bonaire, diese kleine, gemütliche niederländische Insel, liegt nur wenige Kilometer von den Ostküsten von Aruba und Curaçao entfernt und ist das best gehütete Juwel der Antillen, wo das Leben Unterwasser maßgebend für den Alltag ist und die Umwelt an erster Stelle steht. Tauchen Sie ein in das kristallklare Wasser der Karibik, wo Entspannung so einfach ist wie „ABC“.

Diese immer noch wilde karibische Insel lässt der Natur nach wie vor genügend Freiraum und biete auf bietet auf einer Fläche von 258 Quadratkilometern Abenteuer und Entspannung pur.

Was Bonaire zu einer ganz besonderen Insel macht  ist die Urtümliche Schönheit und das einmalige kulturelle Erbe der Insel. Bonaire ist zuhause vielfältiger Ökosysteme. Tatsächlich sind mehr als 60 % des Landes eine geschützte Umgebung für die vielfältige Flora und Fauna.

Im Norden von Bonaire befindet sich der Washington Slagbaai National Park, der ungefähr 60 Quadratkilometer groß ist. Dort  gibt es unberührte Natur soweit das Auge reicht und verschiedenste Landschaften wechseln sich ab. Man fährt durch wahre Kakteenwälder und Vogelbeobachter können über 190 Vogelarten entdecken. Flamingos flanieren durch die natürlichen Salinen, Leguane sonnen sich. Den Nationalpark sollte man sich nicht entgehen lassen.

Der Weg zurück führt durch die älteste Stadt von Bonaire: Rincon.  Dort kann man sich durchaus vorstellen wie die Straßen von Bonaire früher aussahen. Obwohl Niederländisch die offizielle Sprache ist, kann man immer wieder Gespräche auf Papiamento mithören, der einheimischen kreolischen Sprachen: eine Mischung aus allen kolonial Sprachen.

Die europäischen Einflüsse sind auf Bonaire nicht zu übersehen. Viele Europäer haben sich  mittlerweile auf Bonaire niedergelassen - oder sind einfach hier „hängen geblieben“. Als solches hat die Insel nicht nur einen karibischen Charme, sondern auch einen unbestreitbaren europäischen.

Für Wind- und Kitesurfer ist Bonaire  etwas Besonderes. Die geschützte Lagune von Lac Bay an der Südseite der Insel ist ideal für Surffreaks. Dort können Surfer gleichbleibende und zuverlässige Windgeschwindigkeiten von 15-25 Knoten pro Stunde genießen.

OBEN